wissenswertes

Nach „Lehman Brothers 2008" bedurfte es eine gehörige Portion Aufmerksamkeit, um positive Nachrichten aus den Wirtschaftsmedien zu entnehmen. Seit einiger Zeit stellen wir fest, dass die Anzahl der zuversichtlichen Berichte rasant zunimmt.

Unabhängig davon, wie jeder Einzelne zu den Euro-Entwicklungen steht, die makroökonomischen Rahmenbedingungen scheinen unter einem positiven Stern zu stehen.

Wir haben Ihnen nachfolgend einen kleinen Auszug an Headlines der gängigen Wirtschaftsmedien aufbereitet.

Handelsblatt / 29.11.2012
Selbstbewusste Prognose – „Chinas Wirtschaftsleistung verdoppelt sich bis 2020"

Frankfurter Allgemeine Zeitung / 29.11.2012
Europa – EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier: „Höhepunkt der Schuldenkrise überwunden"

Manager Magazin / 29.11.2012
Auslandorders – „Maschinenbauer spüren wieder Aufwind"

Manager Magazin / 29.11.2012
Drittes Quartal – „US-Wirtschaft verdoppelt ihr Tempo"

www.n-tv.de / 30.11.2012
Überraschend stark im Oktober – „Japans Industriemotor springt an"

Handelsblatt / 29.11.2012
Schlussbericht Börse Frankfurt – „DAX nimmt Kurs auf Jahreshoch"

Spiegel / 29.11.2012
Hoffnung auf Erholung – „US-Wirtschaft wächst überraschend kräftig"

Manager Magazin / 30.11.2012
Börse – „Anleger begrüßen Griechenland Entscheidung"

Selbstverständlich ist die Wirtschaftsentwicklung nicht vor Risiken gefeit, jedoch rechnen Experten sehr stark damit, dass die oben aufgeführten Anzeichen Nährboden für eine zukünftige Aufschwungsphase sind.

Wir sind überzeugt, dass die Globalisierung weiter anhält – sie ist politisch gewollt und unserer Ansicht nach unumkehrbar. So dramatisch einige Nachrichten aus der maritimen Wirtschaft auch sind, so muss dennoch festgehalten werden, dass die Schifffahrt das Rückgrat der Globalisierung ist und punktuelle Überkapazitäten ein temporäres Problem darstellen.
Die alte Börsenweisheit „Verkaufen, wenn die Violinen spielen und kaufen, wenn die Kanonen donnern" ist aus unserer Sicht an Aktualität nicht zu überbieten.

Kontakt

Wirtschaftsberatung
Jürgen Wagner GmbH
Kameterstraße 3a
83727 Schliersee

telefonRufen Sie uns an unter:
08026 / 924 604 2

emailE-Mail Kontakt:
info@wagner-financials.de